Schwarzweiß-Challenge: Bildergalerie

Wenn die eigene Pfarramtssekretärin einen für diese Challenge  nominiert kommt man schier nicht drum herum. Das Motto der Challenge lautet „Sieben Tage, sieben Bilder in schwarz-weiß. Von meinem täglichen Leben. Keine Leute und keine Erklärungen.“  auf Facebook habe ich sie brav abgearbeitet. Hier nochmal die Werke der Woche:

„Poffertjes“ der neue heiße Shyce auf der Neustädter Kirchweih

Endlich etwas Neues auf der Kirchweih in Neustadt: Ein Poffertjes-Stand! Diese Spezialität aus den Niederlanden lässt sich nur schwer erklären – man muss sie einfach ausprobieren. Diese abgeflachten Kugeln aus Pfannkuchenteig werden frisch gebacken und lassen sich fast mit allen möglichen Aromaträgern verfeinern: Verschiedene Schokoladensorten, Fruchtmus (Apfelmus wäre mein Tipp!), Liköre und klassisch Puderzucker und Butter.
Das Team des Poffertjes-Standes tut jedenfalls alles dafür, damit diese Spezialität in aller Munde ist: Wer vorbeischaut, bekommt doch glatt mal ein Versucherle angeboten. So etwas ist mir bisher an keinem Kirchweih-Stand passiert. Dabei ist der Betreiber gar kein Niederländer, aber mit seiner fröhlichen offenen Art könnte direkt als ein solcher durchgehen. Also: Unbedingt mal ausprobieren!

Aufladestation in Obermaiselstein?

Obermaiselstein im Allgäu hat ja so allerlei zu bieten. Nun bin ich über etwas ziemlich Abgefahrenes gestolpert: Ein Kraft-Ort, der auch „Ort des Besinnung“ gennannt wird. An dieser Location auf einer Anhöhe über dem Ort steht eine große alte Eiche. Unter ihr sollen sich „aufladende“ und „abladende“ Felder befinden. Vulgo: Es geht darum, Energien aufzuladen und Belastendes abzuladen.
In der Erklärung vor Ort wird auch gewarnt, dass man das aufladende Feld nicht länger als 2-5 Minuten auf sich wirken lassen sollte – sonst drohen Nervosität und Schlaflosigkeit.
Das war mir dann doch irgendwie riskant – aber ha (!) vielleicht klapps ja, dass man damit sein Handy aufladen kann. Aber ich muss enttäuschen: Es hat dann doch nicht geklappt…

Achja: Wer Lust hat, kann ja mal nach „Kraftort“ oder „Energieplatz“ googeln – das verspricht eine unterhaltsame Lektüre.

Bemerkenswertes Projekt: Mit #microandachten durch Karwoche und Ostertage

Zwei Dutzend Microandachten haben PfarrrerInnen und VikarInnen aus der Bayerischen Landeskirche und der Rheinischen Landeskirche für die Tage von Palmsonntag bis Ostern entwickelt.
Jede #microandacht hat einen Vers aus der Passion Jesu als Grundlage und entwickelt dann in wenigen Worten ihren eigenen Gedanken und Stimmungen. Durch die unterschiedlichen Autoren und Sprecher hat jede #microandacht ihren eigenen Reiz.
Sie finden diese Microandachten auf Facebook, Twitter, Instagram und Youtube – einfach dem Hashtag #microandacht folgen.

Hier als Beispiel die Ankündigung des Verrats des Judas beim Letzten Abendmahl