• Werbung

Predigt: Hoffen und Warten ist manchmal die beste Option (Klgl 3, 22-32) 9. Oktober 2011

Jejeremiaremia ruft inmitten des Desasters: “Gott sei Dank ist es nicht schlimmer gekommen.” Gerade jetzt braucht man Geduld und Hoffnung.

 

22 Die Güte des HERRN ist’s, dass wir nicht gar aus sind, seine Barmherzigkeit hat noch kein Ende, 23 sondern sie ist alle Morgen neu, und deine Treue ist groß. 24 Der HERR ist mein Teil, spricht meine Seele; darum will ich auf ihn hoffen. 25 Denn der HERR ist freundlich dem, der auf ihn harrt, und dem Menschen, der nach ihm fragt. 26 Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf die Hilfe des HERRN hoffen. (…)
31 Denn der HERR verstößt nicht ewig; 32 sondern er betrübt wohl und erbarmt sich wieder nach seiner großen Güte. (Klagelieder Jeremias 3,22-32)

Liebe Gemeinde,
„die Güte des HERRN ist’s, dass wir nicht gar aus sind.” So beginnt Jeremia seine Gedanken. Mit anderen Worten: „Gott sei Dank, dass wir überhaupt noch leben!” Oder nochmal umformuliert: „Leute, das hätte auch ganz anders ausgehen können; da könnt ihr eurem Gott danke sagen, dass ihr überhaupt noch mal davon gekommen seid”. ich will weiterlesen

Predigt: Taufe- Mehr als Wasser (Klagelieder 3,22) 25. Juli 2010, Taufe von Adrian

Predigt taufe_mehr_als_wasserzur Taufe von Adrian im Pfarrhof Gollhofen im Zuge unseres Gemeindefestes. Tauspruch: Klagelieder 3,22 (Gute Nachricht-Übersetzung)
„Von Gottes Güte kommt es, dass wir noch leben. Seine Liebe ist jeden Morgen neu”

„Könnt ihr mir sagen, was so eine Taufe kostet?” fragt Isa im Internet in einem Elternforum. „Ich habe ewig gesucht und keine Antwort gefunden. Wer kann mir helfen?” Ein paar Minuten später bekommt sie schon eine Antwort aus der weltweiten Internet-Gemeinschaft: ich will weiterlesen