• Werbung

Predigt zur Geschichte der Gemeinde Gollhofen : Die Jahre 1595 bis 1629 – 29. Oktober 2007

Liebe Gemeinde,hexenberbrennung

der heutige Blick in die Gemeinde-Geschichte beginnt im Jahr 1595. Die Reformation Luthers hat sich etabliert. Der Augsburger Religionsfriede hatte sichergestellt, dass die einzelnen Landesfürsten bestimmen durften, welche Konfession ihre Untertanen hatten. Es gab keine größeren gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen den Standesherren, auch wenn sich evangelische und katholische Fürsten nicht gerade freundlich gesinnt waren. Allein die Tatsache , dass der Kaiser Rudolf II und sein Nachfolger Ferdinand II auf der Seite der Katholiken stand, war den evangelischen Landesherren nicht so genehm. So bildeten sie in den folgenden Jahren sicherheitshalber ein Verteidigungsbündnis, die protestantische Union. ich will weiterlesen

Predigt am Kirchweihmontag mit Blick in die Geschichte Gollhofens (1482-1517 und 1714-1732), 30. Oktober 2006

Liebe Gemeinde,
auch in diesem Jahr möchte ich wieder ein wenig in der Geschichte Gollhofens blättern. Dazu will ich in diesem Jahr auf diverse Baumaßnahmen in der Geschichte unserer Gemeinde blicken. Dazu möchte ich heute an zwei unterschiedlichen Stellen unsere Geschichtsakten aufschlagen. ich beginne zunächst in späten Mittelalter: 1482 ich will weiterlesen

Predigt: Reformation in Gollhofen – Die Jahre 1517 bis 1552, Kirchweihmontag, 31. Oktober 2005

Ein Blick in die Geschichte unserer Kirchengemeinde

Was geschah zwischen dem Thesenanschlag Luthers 1517 und dem Wechsel unserer gemeinde Gollhofen zum evangelischen Glauben im Jahr 1552? Dazu werfen wir einen Blick in die Chronik von Gollhofen:

1517

Im Reformationsjahr wird in der Kirche von Gollhofen das Sakramentshaus im Altarraum errichtet. Der Hase an einer Seite verweist möglicherweise auf einen damaligen Bürgermeister mit Namen Has. Von dem, was sich in Wittenberg um den Theologieprofessor Martin Luther abspielte, nahm man keine Notiz. ich will weiterlesen

Historien-Predigt: Heiraten anno 1914, 1. November 2004, Kirchweihmontag

Liebe Gemeinde,

wie am Kirchweihmontag üblich, werfen wir einen historischen Blick auf des Leben unserer Gemeinde. Diesmal möchte ich nicht in die Chronik der ablaufenden jahre blicken, sondern ihnen aus der Pfarrbeschreibung von 1914 vorlesen.

Eine Pfarrbeschreibung ist eine Art „Momentaufnahme“ der Kirchengemeinde. Der Pfarrer verfasst sie, um darzustellen, wie die Gemeinde gerade aussieht:
Wie groß ist sie, welcher Beschäftigung gehen die Menschen im Dorf nach, wie steht es um die kirchlichen Gebäude, wie steht es um den Gottesdienstbesuch und vieles mehr.
Dazu gehörte damals für Pfarrer Wilhelm Sebastian Schmerl auch eine Darstellung der Amtshandlungen, wie liefen Trauungen, Taufen und Beerdigungen ab? ich will weiterlesen

Historienpredigt zum Kirchweihmontag: (Aufzeichnungen über die Zeit von 1693 bis 1713) 27. Oktober 2003

Liebe Gemeinde,

der Gollhöfer Tradition gemäß möchte ich am Kirchweihmontag wieder mit Ihnen einen Blick in die Geschichte unserer Kirchengemeinde werfen.
Ich werde etwa 300 Jahre in der Geschichte zurückgehen. Und berichte ihnen aus den Aufzeichunungen über die Zeit von 1693 bis 1713.

1693
in diesem Jahr wurde nach Aufzeichnungen von Pfarrer Hahn  das innere der Kirche deutlich verändert. Ein Schreiner aus Uffenheim baute eine neue Kanzel.
Sie wurde an der linken Seite des Chorbogens befestigt – also genau gegenüber der jetzigen Kanzel. Noch heute sind links die Eisenanker im Chorbogen zu sehen.
Wahrscheinlich wurde auch zur gleichen Zeit das Lesepult durch ein Neues ersetzt. ich will weiterlesen

Predigt zum Kirchweihmontag in Gollhofen: Die Jahre 1552 bis 1595, 28. Oktober 2002

Liebe Gemeinde,

der Gollhöfer Tradition gemäß. möchte ich am Kirchweihmontag wieder mit Ihnen einen Blick in die Geschichte unserer Kirchengemeinde werfen.

Ein Jahr bietet sich in besonderer Weise heuer an: Die Reformation in Gollhofen anno 1552 – also vor 450 Jahren
Darum möchte ich heute aus der Chronik, die Pfarrer Schmerl ums Jahr 1912 verfasst hat, vorlesen.

An einigen Stellen verlasse ich den Text Schmerls, und werde ihnen einige zusätzliche Informationen geben. ich will weiterlesen

Predigt zum Kirchweihmontag: Gollhöfer Kirchengeschichte 1799-1808, Kirchweihmontag , 29.10.2001

Liebe Gemeinde,

„am Kirchweihmontag hat man immer aus der Geschichte der Gemeinde gelesen.“ So hat man mir gesagt. Und diese Tradition hat schon etwas für sich. Wenn man entdeckt, dass man als Ortsgemeinde eine Geschichte hat. Mit Höhen und Tiefen. Mit Schicksalen; Ereignissen zum Freuen, zum Erschrecken oder zum Schmunzeln.

In Gollhofen haben wird den großen Schatz eines gut erhaltenen Archivs. Man weiß etwas von der Geschichte, kann nachlesen und nachforschen.

Wo fängt man an, wenn man noch so wenig weiß?
Zum Beispiel an einer Stelle, bei der einem etwas ins Auge fällt.
Mein Blick ist auf das Jahr 1799 gefallen. Denn die einzige Notiz zu diesem Jahr betrifft den Kirchweihmontag vor 202 Jahren. ich will weiterlesen