Das nenn ich mal ein günstiges Angebot

„Kinderteller“ gehören hierzulande ja zum Standard-Angebot der heimischen Gastronomie.
Oft genug mit begrenzt phantasievollen Namen: Das Jägerschnitzel wird zum Hotzenplotz, der Kloß mit Soß wird als Biene Maja erkannt und das Fischstäbchen mutiert zum Nemo-Teller.

Der Emskirchener Landgasthof Erlengrund toppt das alles: Da gibts den Räuberteller für 0,00 Euro: Teller und Besteck zum Nulltarif, um mit diesen Waffen dann die besten Stückchen von den Tischnachbarn zu mopsen.

Kompliment zur coolen Idee!  – Und mit Grausen denke in an mediterrane Gefilde, wo man als Familie schon mal alleine fürs Dasitzen „ohne  alles“  mit Gedeckkosten von 7 Euro konfrontiert ist.

Räuberteller im Erlengrund

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

0 Kommentare

  1. Man merkt, daß Emskirchen Provinz ist – nur da kostet der Räuberteller nix. In der Hauptstadt kostet er symbolische 10 Cent.

  2. Wir haben neulich für ein Glas „Hahnenwasser“ (=“Leitungsheimer“) 90 Cent berappen müssen. Das ist da der Abwaschaufwand sogar noch geringer als beim Räuberteller…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.