• Werbung

Schulschlussgottesdienst: Ich brauch ´ne Power-Bank

In diesem Schul-Gottesdienst entwickeln wir, was den Schülern in den Ferien als Quelle der Kraft und Regeneration dienen kann. Dazu gibt es ein Anspiel, an das sich drei „Bekenntnisse“ zu jeder der drei Power-Banks anschließt.
Ein großes Dankeschön an meine Kolleginnen Susanne Heimberger und Katrin Dumann vom Friedrich-Alexander-Gymnasium Neustadt/Aisch, die diesen Gottesdienst mitentworfen haben. Sie Szenen haben mal wieder wunderbar engagierte Schülerinnen der achten Klassen gespielt.

Ablauf:

Musik
Begrüßung
Gebet
Lied: Danke für diesen guten Morgen
Anspiel: Im Media-Markt
Drei Bekenntnisse: Meine Powerbank
Familienurlaub
Bibel
Freunde&Nichtstun
Selbstgelötetes Video
Fürbitten
Vaterunser
Segen
Lied: Möge die Straße…

Gebet zum Eingang

Guter Gott,
du hast uns durch das vergangene Schuljahr begleitet, auch wenn wir es vielleicht nicht immer gemerkt haben.
Du hast uns Herausforderungen meistern und vielleicht auch manche Niederlage wegstecken lassen.
All das hat uns viel Kraft gekostet.
Wir mussten Exen, Schulaufgaben und Tests schreiben, wurden abgefragt, haben Referate gehalten.
Es ist nun wirklich an der Zeit, dass wir uns erholen und entspannen dürfen.
Herr, gib uns in den kommenden Wochen genug Raum und Zeit, das zu tun, was uns gut tut, was uns auch einmal zur Ruhe kommen lässt, was uns einfach nur Freude macht und was unserem inneren Wesen entsprich und nicht immer nur das, was von uns verlangt wird.
Amen

Anspiel. Im Media-Markt

Kundin
Verkäuferin A (VA)
Verkäuferin B (VB)

Bühne: Tisch als Verkaufstresen, dahinter eine Ablage mit verschiedenen Power-Banks:
Eine Strandmatte, die leere Dose, (evtl noch ein paar andere Elektrosachen). Am Boden in einem Karton: Eine Bibel. Am Rand liegen bereit: ein kleiner Koffer
Die Kundin schlendert auf die Bühne, die Verkäuferin A steht schon bereit.

VA             Guten Tag, kann ich Ihnen helfen?

K          Hallo, ja, danke. Ich suche … wie soll ich das ausdrücken  … ?

VA       Nur raus mit der Sprache, beim uns Laden findet jeder das, was er sucht!

K          Ja, also mein Problem ist, dass ich momentan so total am Ende bin. So richtig ausgepowert. Ich habe keine Energie mehr!

VA       Ah … das Problem kenne ich. Ihr inneres Akku ist leer. Da haben wir etwas für Sie: Sie brauchen eine Power-Bank!

K          Eine Power Bank? Was ist denn das?

VA       Das sind unsere kleinen Energiespender. Die kennt man doch vom Smartphone. Und die gibts auch für Menschen. Ich sage ihnen: Das sind wahre Wunderwerke. Da schließen Sie sich an, und schon bald sind Ihre inneren Akkus wieder aufgeladen, und Sie können sich gar nicht mehr daran erinnern, dass Sie einmal völlig am Ende  waren.

K          Das klingt ja wunderbar! So was will ich haben.

VA       Ja … da habe ich so einige zu Auswahl. Wie wäre es denn damit? (Holt die Strandmatte) Schauen Sie: Das ist unser Modell “Ferienpower”. Gerade am Ende eines Schuljahres ist das genau das Richtige. Im Freibad oder am Strand rumliegen, ein Buch lesen, mit Freundinnen rumblödeln, Jungs ärgern. Alles das, was man sonst in der stressigen Schulzeit nicht schafft, ist da enthalten.

K          Das ist ja cool. Und das lädt echt meine inneren Akkus auf?

VA       Ich denke, das dürfte für Ihren Zustand reichen. Das ist das Modell der mittleren Größe mit eingebauten Super-Chill-Faktor.

K          Mittlere Größe ….. wenn ichs mir genau überlege, gibts die vielelicht auch in XXL?

VA       Da müsste ich mal im Lager schauen, einen Moment bitte. (verschwindet, dafür kommt VB, die hat den Koffer dabei, will ihn im Regal aufräumen)

VB       Guten Tag

K          Ach, haben Sie da einen süßen Koffer!

VB       Das ist kein Koffer, das ist unsere allerneuste Powerbank. Das ist das Modell “Familienurlaub”.

K          Achso – äh… ihre Kollegin hat mir gerade das Modell “Ferienpower” gezeigt. Wo ist denn da der Unterschied?

VB       Bei dem Modell hier, bleiben Sie nicht daheim, sondern fahren mit der Familie weg. Da ist dann sogar eine Auslands-Flatrate dabei. Mit dieser Powerbank sind Sie mit Eltern und Geschwistern unterwegs. Schauen sie! Hier sind so kleine Knöpfe, da kann man auch einstellen: Mit und ohne  Haustier. Strand oder Berge. Campingplatz oder Hotel. Also wirklich ein sehr beliebtes Modell. Das wird vor allem im August sehr gerne genommen.

K          Das kann ich mir gut vorstellen. Und lädt das auch so gut auf, wie das Modell “Ferienpower”?

VB       Nunja, das hängt ein bisschen davon ab, was für ein Auflade-Typ Sie sind. Manchmal gibts bei dem Familienmodell ganz schöne Spannungen. Zwischen Kindern und Eltern passiert das manchmal. Vor allem wenn das Ladekabel von der Firma Pubertätia ist. Das verträgt nicht jeder, da geht machmal auch ein bisschen Energie verloren.

VA       (kommt wieder – ohne Matte) Ach, das tut mir aber leid, das Modell “Ferienpower XXL” ist leider nicht mehr vorrätig.

VB       (zur Verkäuferin A) Hi, ich habe der Kundin gerade die Powerbank “Familienurlaub”  erklärt.

VA       Ach, was willste den mit dem altmodischen Ding? So ne junge Kundin braucht was cooles! Ich hätte hier zum Beispiel die “Nix-Box”. (holt die Leere Dose)

K          Eine Nix-Box? Zeigen Sie mal her …. Hä? Das ist ja …. Sehe ich das richtig? … das ist ja eine leere Dose ….

VA       Gell, das ist abgefahren! Voll Krass!

K          Moment, ich will mich ja aufladen. Aber wenn da nichts drin ist? Wie soll man da Energie herbekommen? Von Nichts kommt Nichts! Oder?

VA       Gnädige Frau, genau da liegt der Irrtum! Gerade aus dem Nichtstun kommt die neue Energie. Die meisten Leute sind ja ausgepowert, wie sie laufens aktiv sind. Sie müssen Leistung bringen, Exen und Schulaufgaben schreiben, topgestyled aussehen, auf der Whatsapp-Gruppe nichts verpassen – und das macht sie platt! Nichts tun – das ist die Lösung. Und aus dem Nichts kommt die neue Energie.

K          Das ist ja genial. Wie ein Wunder. Hmmm, also das würde mir auch gut gefallen. Familienurlaub, Nichtstun, Ferienpower … da fällt einem die Entscheidung richtig schwer.

VB       Moment!”” Da hätte ich noch was  (Kramt in einer Kiste) wir wären kein Fachgeschäft, wenn wir nicht auch das hier im Angebot hätten (Holt die Bibel heraus, pustet sie an) eieiei, die ist schon ein bisschen staubig.

K          Und was ist das?

VB       Das ist “Halleluja”. Die Bibel-Powerbank.

K          Hä? Eine Bibel als Powerbank?

VB       Ja, ich weiß auch nicht so genau, das muss irgendwas mit Gott zu tun haben.

K          Und wie funktioniert die?

VB       Ja, da bin ich mir auch nicht so ganz sicher. Ich bin hier ja auch noch in der Ausbildung – drittes Lehrjahr – (Zur Verkäuferin A) Sag mal, weißt du, wie das geht?

VA       Wenn ich ehrlich bin … ich hab da keinen blassen Schimmer. Immerhin weiß ich, dass der Chef die auch bei sich im Büro liegen hat. Der nimmt die immer wieder. Also muss sie schon toll funktionieren. Aber was da das Besondere ist…. Keine Ahnung…

VB       Soll ich den Chef holen, damit der es Ihnen erklärt?

K          Danke, ich weiß nicht. Irgwendwie bin ich jetzt mit der großen Auswahl ein bisschen überfordert: “Familienurlaub” – “Nix-Box” – “Ferienpower” – “Bibel-Powerbank” Das ist so verwirrend.  Ich glaube, ich muss ja noch mal drüber schlafen. Bis zu den Ferien ist es ja noch ein Tag. Aber herzlichen Dank für die Beratung!

VA&VB Gern geschehen. Bis bald!

Drei Bekenntnisse: Meine Powerbank

Familienurlaub

Ja, da hat man nun die Qual der Wahl. Welche ist denn nun die beste Powerbank für mich? Mit Freunden abhängen und einfach tun, wozu man Lust hat…oder die „Nixbox“…das klingt schon recht verführerisch. Allerdings weiß ich nicht, was meine beiden Kinder dazu sagen würden, wenn Mama die nächsten 6 Wochen im alleine Freibad verbringen würde.
Wir haben uns dann in unserer Familie schließlich doch für den allseits beliebten Verkaufsschlager „Familienurlaub“ entschieden. Wenn man sich auf ein Ziel geeinigt und die Reise schließlich gebucht hat, herrscht meistens für lange Zeit erst einmal Vorfreude. Das wird bestimmt ganz toll… den ganzen Tag zusammen sein, keine Verpflichtungen…was gemeinsam unternehmen, Spaß haben, sich entspannen und den Alltag hinter sich lassen….ach ja, wie schön…
Doch spätestens einen Tag vor der Abreise, fühlt es sich oft so an, als ob Urlaubmachen mit der ganzen Familie auch irgendwie Stress bedeuten kann. Hat jeder seinen Koffer vollständig gepackt? Sind alle lebensnotwendigen Sachen dabei? Wer kümmert sich um die Katze und die Blumen? Manch einer kommt da ganz schön ins Schwitzen und der Stresslevel steigt…
Endlich am Urlaubsort angekommen muss auch nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen sein…vor allem wenn jeder unbedingt immer seinen Kopf durchsetzen will…oder kennt ihr diejenigen, die im Urlaub ständig nur rumnörgeln, weil nichts passt? Das Hotelzimmer hässlich, das Essen schmeckt nicht, der Strand nicht schön genug…
Vielleicht kommt das dem ein oder anderen von euch ein bisschen bekannt vor…
Mhh, wenn ich ehrlich bin, hat sich da alles nicht unbedingt wie eine überzeugende Verkaufsveranstaltung für den Familienurlaub angehört.
Aber es muss ja nicht immer alles schief laufen. Wenn sich jeder ein bisschen bemüht, sich vielleicht auch einmal zurücknimmt und auf die Bedürfnisse der anderen schaut, dann werden gute Laune, Spaß und Gemeinschaft überwiegen. Und somit kann dann auch wieder neue Energie getankt werden.
Deshalb mein Fazit: Das Modell „Familienurlaub“ ist durchaus als Powerbank empfehlenswert…man muss nur richtig damit umgehen können und das Beste daraus machen. Dann sind danach die Akkus auch wieder voll und nicht noch leerer als vorher.

Bibel

Ja, das ist also meine Powerbank – “Bibel-Power-Bank”.  Naja, ist schon klar, dass der Reli-Lehrer mit der Bibel als Power-Bank herumrennen muss. Nein! Ich muss es nicht, aber ich tu´s. Einfach, weil es ne gute Power-Bank ist – auch wenn andere Power-Banks irgendwie cooler sind. Aber mir ist das eher egal, ob´s cool ist. Eine Power-Bank muss funktionieren – das zählt.
A propos funktionieren: Auch nach vielen Jahren weiß ich immer noch nicht genau, wie sie funktioniert – also wo genau da die Energie herkommt….
Klar, in der Bibel gibts da schon so Geschichten, die mir manchmal gut tun, mich dran zu erinnern: Wie die Jünger im Sturm auf dem See fast untergegangen wären, aber dann Jesus durch ein Wunder den See beruhigt hat. Oder die lange Geschichte von Mose: Ein Mann, dem niemand etwas zugetraut hätte, schafft es, sein Volk aus der Sklaverei in die Freiheit zu führen. Unmögliches wird Wirklichkeit, weil Menschen auf Gott vertraut haben. Und  selbst da, wo sie dann zwischendurch an ihrem Gott gezweifelt haben, hat Gott ihnen wieder Mut gemacht und ihnen weitergeholfen.
Das sind so Stories, bei denen es mir gut tut, wenn ich mir die machmal in den Hinterkopf hochlade: Weil ich da spüre, was da so alles geht, wie viel Energie und Macht da unterwegs sein kann, wenn man mit Gott rechnet.
À propos “Gott”. Ein wichtiger Faktor an meiner Bibel-Powerbank ist einfach, dass ich mir bewusst mache: “Gott ist da!” Zu wissen: Ich bin nicht allein. Es gibt so Tage, da bin ich abends einfach absolut am Ende. Irgendwas ging schief, es gibt Ärger mit Kollegen, in der Familie oder … ist ja egal … da falle ich ins Bett … bin völlig alle …. verzweifelt … akkustand geht gegen null. Wenn ich dann sage: Hallo, du Vater im Himmel, ich muss dir erzählen, wie es mir geht ….. da merke ich, wie Beten gut tut. Einen himmlischen Vater haben, nicht allein sein. Ihm erzählen können, was mich belastet und was mir durch den Kopf geht. Das tut unheimlich gut, da gehts dann langsam ….ganz langsam wieder aufwärts.

Ja, genau wegen solcher Erfahrungen gebe ich sie nicht her – meine Bibel Power-Bank.

Freunde/ Nichts tun

Die Strandmatte. Sie erinnert mich daran, dass ich wirklich wieder mal etwas mit meinen Freunden unternehmen sollte.
Einerseits natürlich um die sozialen Kontakte zu pflegen, aber was viel wichtiger ist, um mir wieder neue Kraft und Energie zu holen. Sei es, dass man zusammen am See oder im Freibad liegt und chillt, sich unterhält, im Wasser planscht, spielt oder oder oder. Die gemeinsame Zeit ist das, was zählt und mir dabei hilft mich wieder zu regenerieren. Die ganzen Dinge, für die ich während der Schulzeit, zwischen Prüfungen, Erledigungen und organisatorischen Problemen keine Zeit hatte, kann ich nun in den Ferien endlich nachholen: am See in der Sonne liegen, ein Buch lesen, oder einfach nur mit guten Freunden quatschen.
Meine Freunde haben immer ein offenes Ohr für die Dinge, die mich beschäftigen oder sogar belasten. Gerade jetzt am Schuljahresende sind die Energiereserven beinahe völlig aufgebraucht. So viele Kleinigkeiten müssen noch erledigt werden. Das nervt manchmal kolossal! Da hilft es mir, wenn ich mich bei meinen Leuten einfach mal auslassen kann. Mit Rat und Tat stehen sie mir dann natürlich auch in weniger schönen Zeiten bei und helfen mir.
Selbstverständlich darf aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen! Gemeinsam lachen und schöne Dinge tun. Zusammen mit der besten Freundin oder dem besten Freund einen Kaffee am Wochenende trinken oder gemeinsam abends in der großen Truppe um die Häuser ziehen.  Ganz egal! Hauptsache diese Mini-Power-Banks im Alltag laden die Akkus wieder auf!
So schön die gemeinsame Zeit mit Freunden auch ist, so anstrengend kann es bisweilen werden. Wer kennt das nicht, je größer die Gruppe, desto größer die Gefahr, dass Konflikte entstehen und aus einer Mücke schnell mal ein Elefant gemacht wird. Meistens kann man diese kleinen Fehltritte oder Missverständnisse zwar schnell wieder klären, aber an dem ein oder anderen Tag, ist es mir dann doch zu viel. Auch der ständige Druck in Gruppenchats bei WhatsApp immer auf dem neuesten Stand zu sein und am besten sofort, auf der Stelle, den anderen zu antworten – das kann sehr kräftezehrend sein…

Da greife ich dann lieber zu dieser Power-Bank: dem Nichts-Tun. Gerade wenn ich das Gefühl habe, dass mir alles zu viel wird, greife ich darauf zurück. Dabei ist es gar nicht so einfach, wirklich überhaupt nichts zu tun. Aber es ist unglaublich erholsam! Oft sitze ich dann im Garten im Gras, lasse meinen Blick schweifen und genieße die Ruhe. Ein kleiner Moment Auszeit von der oft genug stressigen Zeit. Die Gedanken schweifen lassen…faulenzen…einfach treiben lassen.
Dabei die Augen schließen und einfach in dem Moment leben… mein Opa würde dazu wieder sagen: „Die Jugend gammelt nur herum!“ Ja, manchmal gammelt man tatsächlich herum und langweilt sich dabei. Na und? Stress hab ich im Alltag schließlich oft genug! Und außerdem…diese leeren Momente, in denen man sich von sämtlichen Gedanken befreit sind meist die Quelle der Kreativität! Wie oft kamen mir gerade dann die besten Einfälle, wenn ich nichts getan habe! Sobald man zur Ruhe kommt und die Energiereserven langsam wieder auflädt, hat man nicht nur wieder den Kopf für andere Sachen frei, sondern auch neue Kraft und Muße sich dem Ganzen zu stellen. Daher greife ich bisweilen sehr gerne zu der Power-Bank Nichts tun…Egal wann, egal wo – ziemlich flexibel und universell einsatzbereit sozusagen.
Und Wenn es mir zu langweilig wird, habe ich ja immer noch meine Freunde 😉

Fürbitten

1. Viele Schüler sind am Ende des Schuljahres erschöpft und freuen sich einfach nur noch auf die Ferien.
Schenke ihnen in den kommenden Wochen viele erholsame Stunden mit ihren Freunden und der Familie.
Wir bitten dich erhöre uns.

2. Auch die Lehrer merken, dass das vergangene Schuljahr an ihren Kräften gezehrt hat und dass nun endlich einmal wieder eine Phase der Entspannung folgen muss.
Ermögliche ihnen genügend Freiräume, in denen sich eine Auszeit gönnen und neue Kraft schöpfen können.
Wir bitten dich erhöre uns.

3. Manche Schüler wissen vielleicht gar nicht so genau, was sie mit den kommenden sechs Wochen eigentlich anfangen sollen, da keiner für sie Zeit hat oder nichts Konkretes geplant ist.
Hilf ihnen, nicht in Langeweile zu versinken und schenke ihnen gute Ideen, wie sie die Sommerferien sinnvoll gestalten können.
Wir bitten dich, erhöre uns.

4. Es gibt zahlreiche Kinder auf der Welt, die von Hunger, Armut und Krieg bedroht sind und die sich freuen würden, in Frieden leben und zur Schule gehen zu können.
Gib den Verantwortlichen auf dieser Welt immer wieder neue Denkanstöße, die ein gerechteres und friedvolleres Leben auf dieser Erde ermöglichen.

Wir bitten dich erhöre uns.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.