• Werbung

FKK – ein kleiner Abschied vom alten Programm

Alles hat einmal ein Ende: Mit unserem gestrigen Auftritt in Uttenreuth haben wir unser aktuelles Kabarettprogramm zu Grabe getragen. Ein bischen Wehmut ist schon dabei. Einige Rollen habe ich richtig geliebt; war gerne ein bibelverliebter Klinikseelorger oder schüchterner Vikar im Praxis-Schock. Den überforderten Pfarrer bei Opas 80. Geburtstag lasse ich allerdings gerne in Frieden ruhen. Nun wird die Requisitenkiste leergeräumt, Brillen, Weste, Jacke, Mütze, Hut, Telefon, Spickzettel. Alte Ablaufpläne kommen zum Vorschein, das Lichtkonzept, das letztlich doch jedesmal vor Ort anders umgesetzt werden musse. Eine Schweißer-Brille? … Achja, da hatten wir doch mal in Gollachostheim mal die ganz alte Nummer Lipp-Lipp-Lipprichhausen gesungen.
Mal sehen, was zum Neustart im kommenden Februar alles in die Kiste wandern wird. Immerhin – das grobe Konzept fürs neue Programm steht. Jetzt muss nur noch kräftig Butter bei die Fische. Übrigens: Nein, es wird kein Luther-Programm! Wir haben eher einen biblischen Looser zum Programmpaten erkoren. Aber mehr verraten wir noch nicht. Mit dem „alten“ sind wir im Januar 2014 in Neustadt/Aisch gestartet. Es folgten Röttingen, Laubendorf, Ochsenfurt, Höchheim, Gollhofen, Windelsbach, Wilhelmsdorf, ein paar mal Erlangen, Altheim, Wilhelmsdorf, Windsheim, Münchsteinach, Uffenheim, Unteraltenbernheim, Aub, Schauerheim, Rothenburg, Hüttenheim, Lengfeld, Elpersdorf, Gollachostheim, Ansbach, Seinsheim, Fischbach, Hohenfeld und Segnitz. Wir hatten zuallermeist freundliche Gastgeber, ein Publikum, mit dem es richtig Spaß gemacht hat, und viele viele Projekte, die durch die  Eintrittsgelder unterstützt wurden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.