Die Liste: sieben untrügliche Anzeichen, dass sich in der Ökumene wirklich etwas tut.

Nachdem unser bayerischer Landesbischof Dr. Johannes Friedrich mit der völlig unauffälligen Bemerkung, dass der Papst durchaus als Sprecher der Christenheit denkbar wäre, einen mittelschweren Kiesel ins Schnapsglas geworfen hat muss Pastors-Home nachziehen:

Hier die Liste der 7 untrüglichen Anzeichen, dass sich in der Ökumene wirklich etwas tut:

1

Der Link zur bayerischen Landeskirche taucht auf der Vatikan-Homepage nicht  mehr unter „Sekten“ auf.

2

Bei der nächsten ökumenischen Trauung darf ich für meinen katholischen Kollegen den Weihwasserkessel halten.

3

Mein Dekan schenkt mir zu Pfingsten eine hübsche unauffällige Handglocke für die Wandlung beim Abendmahl.

4

Zu den nächsten 10 Heiliggesprochenen gehört Philipp Melanchthon.

5

In der evangelikalen Teestube in Lüdenscheid wird außer Darjeeling auch ein „absolvo Tee“ angeboten.

6

Papst Benedikt gibt seine Verlobung mit einer geschiedenen lutherischen Bischöfin bekannt.

7

Bei archäologischen Ausgrabungen in Rom wird das Testament von Papst Leo X gefunden: Er vererbt den Vatikan an Luthers Frau Katharina von Bora.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.